NCM Milano Max 28″ E-Treckingbike


Der NCM Milano Max Elektro-Treckingbike ist ein Upgrade des von uns bereits vorgestellten NCM Milano E-Bikes und bietet zu seinem Vorgänger einige Neuerungen. In diesem Testbericht möchten wir die beiden Fahrräder miteinander vergleichen, um am Ende des Testberichts ein Fazit darüber zu ziehen, ob die Anschaffung der „Max“-Version des Milano Treckingbikes sein Geld wert ist. Denn das neuere Modell hat nicht nur eine leistungsstärkere Technik zu bieten, es ist auch deutlich teurer in der Anschaffung. In den folgenden Zeilen möchten wir auf die Verarbeitung, das Design, der verbauten Komponenten und den Unterschieden zwischen NCM Milano und NCM Milano Max eingehen.

Design des NCM Milano Max

Das Design unterscheidet sich zum Vorgänger-Modell kaum. Nur beim genauen hinsehen erkennt man, dass einige Komponenten ausgewechselt wurden. Bei der Bereifung fällt uns der erste Unterschied auf. Die Max-Version wird mit 28 Zoll Marathon-Reifen von Schwalbe geliefert. Die Reifen sind laut dem Hersteller langlebiger und bieten durch die einzigartige Guard-Technologie einen größeren Pannenschutz. Die dicken Reifen sorgen für einen guten Grip auf der Straße. Der Akku wird elegant im mittleren Rahmen des E-Bikes verstaut und ist kaum ersichtlich.
Der braune Sattel ist von Selle Royal und gut gefedert. Zudem passt die Farbe des Sattels mit den Gummi-Griffen des Lenkers überein.

Gang-Schaltung

An diesem E-Bike ist anders als bei den herkömmlichen Modellen eine 8-Gang Shimano Nexus Schaltung angebracht. Hierdurch ist ein geschmeidigeres Schalten gewährleistet und ermöglicht aufgrund der größeren Schaltspanne ein regulierteres Fahren. Je nach Steigung der Straße und Antrittsschwierigkeit können Sie dank der 8-Gang Schaltung präzise auswählen, wie stark Sie beim Pedalentreten unterstützt werden wollen.

Die Federung des NCM Milano Max

Bei den Federn fällt uns ein weiterer Unterschied auf. Während beim günstigeren Modell eine gute Suntour Federgabel verbaut wurde, hat man sich beim Max auf den höherwertigeren Zoom Avia entschieden. Die Zoom Federgabel sind meistens bei Mountainbikes im Einsatz. Hierdurch ist das Treckingbike auch für unebene Strecken gut ausgestattet bietet auch bei stärkeren Schlaglöchern ein erhöhtes Komfort.

Display

Auch das Display hat sich geändert. Verwendet wird nun ein Bafang Max Display, welches deutlich robuster als herkömmliche Displays ausfällt. Starke Erschütterungen und mieses Unwetter kann der Elektronik des Displays nichts anhaben. Über das LCD Display können die 5 Unterstützungsstufen des Elektromotors angesteuert werden.

Motorisierung und Akku

Bei der Motorisierung ist unserer Meinung nach der größten Unterschiede zum Vorgängermodell. Der Heckmotor wurde durch einen Mittelmotor umgetauscht, sodass der Schwerpunkt des E-Bikes sich nun im mittleren Teil des Rahmens befindet. Die Leistung von 36V 250W ist gleich geblieben und unterstützt eine Maximalgeschwindigkeit von 25km/h. Der Mittelmotor erhält seine Kraft durch den 6V 14Ah 504Wh Starken Lithium-Ionen Akku mit Panasonic Zellen.

Bis zu  einer Reichweite von 100km (im ECO Modus) wird der Fahrer vom Akku unterstützt. An dieser Stelle finden wir es schade, dass die Reichweite des Akkus nicht zumindest einwenig zum Vorgängermodell erhöht wurde. Nichtsdestotrotz ist die Reichweite von 100km für diese Preisklasse ein sehr guter Wert und kann sich bei seinen Marktbegleitern durchaus blicken lassen.

Fazit

Die größten Unterscheide zwischen dem NCM Milano und dem NCM Milano Max haben wir in unserem Testbericht aufgezeigt. Die Max-Version kostet ca. 500€ mehr als das herkömmliche Modell. Wenn Sie mit dem E-Bike viele Kilometer im Jahr zurücklegen und Sie großen Wert auf überdurchschnittlich gute Technik legen, so wird dieses Modell Ihre Anforderungen mit großer Sicherheit erfüllen. Für den alltäglichen Gebrauch wird das Standard-Modell von NCM Milano Ihnen vollstens ausreichen.

Technische Daten

Display Bafang MAX C966, LCD, 5 Unterstützungsstufen
Controller Bafang MAX, 36V
Motor Bafang MAX, RX2, 36V 250W, 25KM/H, Mittelmotor
Akku i5-3614P, 36V 14Ah 504Wh, Panasonic Zellen, Li-NCM-18650, Reichweite ca. 60-80km (ECO Modus 100km)
Ladegerät 36V 2A im Lieferumfang enthalten, Rundstecker DC362DE
Frontlicht LED, KENDO by Spanninga 15 LUX, Speisung direkt über den Akku
Rücklicht LED, LINEO by Spanninga StVZO zugelasssen, Batterie betrieben mit 2 x AA 1.5V
Fahrrad Komponente
Rahmen Alu. 6061, 28″*480MM, weiß
Federgabel ZOOM ARIA, mit Federung
Lenker Promax, Alu. (verstellbar)
Bremshebel Tektro, ohne Cut-Off Sensor
Bremsen

Vorne: Promax Felgenbbremse V-Bremse

Hinten: Shimano Rollenbremse

Kettenumwerfer Shimano, NEXUS 8
Kurbelsatz 38T mit 3/32 gerillte Scheibe
Schaltung  Shimano Nexus 8 Gang (Nabenschaltung)
Kette Edelstahl (mit Kunststoff Kettenschutz)
Freilauf Shimano 18T
Reifen Schwalbe, Marathon, 28″*1.75
Sattel Selle Royal, braun
Sattelstütze Promax, SP-884 27.2*300MM
(mit Federung)
Griffe Selle Royal, braun
Pedale Wellgo B087, schwarz
Allgemein
Gewicht 28 kg (inkl. Akku)
Zuladung 120 kg
Abmessungen (Meter)
A in m 1,85 m
B in m 0,60 m
C in m 0,48 m
D in m 1,15 m
E in m 0,92 – 1,04 m

Bewerten Sie diesen Beitrag.

NCM Milano Max 28"

ab EUR 1599,00
NCM Milano Max 28
8.8

Reichweite

9/10

    Fahrkomfort

    10/10

      Gewicht

      7/10

        Design

        10/10

          Preisleistung

          8/10

            Pros

            • Mittelmotor
            • Hochwertige Akku-Zellen von Panasonic
            • Hochwertige Komponenten verbaut
            • Gute Reichweite

            Cons

            • Hohes Eigengewicht

            Kommentar erstellen

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.